Jacqui mit den Plantronics Backbeat Pro 2 im Garten in London, 2017.

Wer viel reist, der stellt schnell fest, dass es ab und zu wirklich eine große Erleichterung ist, Equipment von besserer Qualität zu haben – sei es wetterfeste Schuhe, ein stabiler Rucksack, eine professionelle Kamera oder eben Kopfhörer. Wir schleppen so wenig Zeug in unserem Backpack rund um die Welt, dass es nicht schadet, einmal genauer hinzusehen und unseren wenigen Besitz auf die nächste Stufe zu bringen. Pimp my Backpack ist die Devise, um ein wenig mehr Komfort zu haben. Gerade gute Kopfhörer sind für das Reisen unglaublich wichtig, worüber ich mir anfangs gar nicht im Klaren war. Doch spätestens nach dem x-ten Kabelsalat oder gerissenen Kabeln und einem Sound, als würde jemand eine Blechtrommel statt Musik in meinem Ohr abspielen, hatte ich genug und mir war klar: ich brauche etwas Besseres; etwas, das länger hält, genialen Sound hat und möglichst kein Kabel. Da ich sowieso von Natur aus tollpatschig bin, halten Kopfhörer mit Kabel bei mir nie lange. Hier in London fand ich dann endlich, wonach ich lange gesucht hatte: meine Lieblingskopfhörer „Backbeat Pro 2“ von Plantronics. Hier kommt mein Erfahrungsbericht!

Warum brauche ich gute Kopfhörer?

Natürlich habe ich auf Reisen anderes zu tun, als ständig mit Kopfhörern auf oder im Ohr herumzulaufen; denn wenn ich Reise, fühle ich das pure Leben und bin mit meinem Körper und Geist ganz fest im Hier und Jetzt. Doch wer reist, hat auch zwischendurch Leerlauf, der ausgefüllt werden muss: Fahrten mit Bus und Bahn oder ein Zwischenflug zum nächsten Ziel, joggen am Strand mit Musik auf den Ohren oder einfach mal abends in der Hängematte chillen und nichts tun. Manchmal ist auch ein wenig Urlaub von der Reise angebracht, sodass es meistens auf Musik oder Filme herausläuft, die sich am Besten auf dem eigenen Handy oder Laptop ohne weitere Zuschauer anfühlen. Dafür sind gute Kopfhörer einfach essentiell!

Was sind gute Kopfhörer-Eigenschaften fürs Reisen?

Meiner Erfahrung nach eignen sich Kopfhörer mit Bluetooth ohne Kabel am ehesten für das Reisen, denn die Kabel sind das erste, was in Mitleidenschaft gezogen wird. Egal, wie ordentlich die Kabel auch gefaltet werden, am Ende sind sie doch wieder in der Tasche verheddert wie ein doppelter Seemannsknoten. Warum auch immer das so ist, aber so ist es jedes verdammte Mal! Dazu kommt, dass Kopfhörer natürlich einen super Sound haben sollten. Gerade bei meiner Vorliebe für basslastigen Berliner Techno, House und Psytrance ist guter Sound unabdingbar. Auch, wenn ich zwischendurch Rock und Metal hören will, brauche ich einen guten Klang, der die Gitarrenriffs klar und ohne Knarren hervorhebt, sodass es knallt. Leider verfügten meine Kabel-Kopfhörer, die ich sonst immer hatte, über wirklich schlechten Sound. Und wenn mir dann noch – wie damals in Kambodscha – wieder einmal die Kopfhörer kaputt gehen, wird der Sound immer schlechter. Das Angebot an Billigkopfhörern in Asien ist gigantisch, aber gigantisch ist auch der Sound: gigantisch scheiße. Die Auswahl besteht zwischen Blechtrommel und einem hallenden Klang, als wäre ich in einer riesigen Halle, in der ich ein Küchenradio anschalte.

Wichtig zum Reisen ist auch, dass die Kopfhörer ohne Kabel eine lange Batterielaufzeit haben und mich nicht nach vier Stunden im Stich lassen. Auf meiner zwölfstündigen Fahrt von A nach B in Sichuan, China, brauchte ich tatsächlich auch volle zwölf Stunden Bespaßung, da die Fahrt sonst wirklich echt hart geworden wäre. Alle Chinesen hatten die krasseste Technik dabei, mit der sie stundenlang Filme, Animes und Musik streamten. Für all diese Wünsche habe ich nun endlich Kopfhörer gefunden, die all diese Probleme lösen und noch viel mehr bieten.

Jacqui mit den Plantronics BackBeat Pro 2 im Garten in London, 2017.Mit ein bisschen mehr investiertem Geld wurde das Kopfhörer-Problem ein für allemal gelöst! 

Mein Favorit: die Plantronics Backbeat Pro 2

Im Frühling 2017 kaufte ich mir nach langem Suchen schließlich die Plantronics Backbeat Pro 2, die mit ihren knapp 200 Euro für die schwarze Version (250 Euro für die graue Variante) nicht gerade billig, aber durchaus ihren Preis wert sind. Diese Kriterien haben mich überzeugt:

1. Die Soundqualität

Der Sound der BackBeat Pro 2 ist perfekt: reichhaltiger, intensiver und natürlicher Klang, der je nach Art der Musik knackige Höhen, klare Gitarrenriffs oder satte, wummernde Bässe abspielt. Gerade diese Bässe waren für mich interessant, denn die meisten Kopfhörer kriegen das einfach nicht hin. Mit diesen Kopfhörern aber habe ich das Gefühl, wieder mitten im Berliner Sisyphos zu stehen. Es ist wahrlich ein Ohr-gasmus!

2. Kabellose Freiheit

Die BackBeat Pro 2 Kopfhörer kommen ganz ohne Kabel, dafür aber mit Bluetooth aus. Das ist neben dem Sound so ziemlich das Geilste für mich, da mich Kabel einfach immer stören und ich sie sowieso schnell kaputt bekomme. Kein Kabel, kein Problem: ich verknüpfe die Kopfhörer mit dem Handy und kann das Handy einfach irgendwo in meinen Turnbeutel stopfen, weil ich es nicht für mein Musikerlebnis brauche. Auch, wenn ich mal in meinem Hostelbett Musik höre oder etwas streame und dann kurz auf die Toilette gehen will, kann ich die BackBeat Pro 2 einfach auflassen: die Bluetooth-Verbindung überbrückt ganze 100 Meter!

Die Backbeat Pro 2 Kopfhörer von Plantronics, 2017.Mit Reise-Case und Ersatzkabel: die Plantronics Backbeat Pro 2 Kopfhörer liefern gleich alles mit.

3. Tragekomfort und Bedienbarkeit

Die Kopfhörer liegen komplett auf der Ohrmuschel, was den Tragekomfort nicht mindert. Die Ohrmuschel wird mit einem wirklich sehr soften Kissen abgedeckt, was selbst beim Tragen mehrerer Ohrringe keinen Schmerz oder aber Hitze verursacht. Da die BackBeat Pro 2 Größenverstellbar sind, sind sie an jede Kopfform anpassbar und daher auch sehr komfortabel.

Ebenfalls perfekt ist die Bedienbarkeit: da alles via Bluetooth verbunden ist, brauche ich nicht mehr im Handy zu stöbern, bis ich den Titel gefunden habe, den ich suche. An der linken Seite der Kopfhörer befinden sich Knöpfe, um zwischen Liedern hin- und herzuschalten oder zu pausieren; sowie der Knopf zum Ausblenden der Außengeräusche. An der rechten Seite ist der An- und Ausknopf und das Mikrofon. Wer die Kopfhörer nicht dauernd an- und ausschalten will, kann diese auch einfach vom Kopf abnehmen: sensible Technik im Innern erkennt, wenn die Kopfhörer nicht mehr getragen werden und pausiert den Track so lange, bis diese wieder auf dem Kopf sind. Megageil!

3.1 Keine Außengeräusche

Mit einem Klick an der Seite der Kopfhörer ist es möglich, sämtliche Außengeräusche auszublenden, sodass das Musikerlebnis keinesfalls gestört wird. So kannst Du in Deiner Lieblingsmelodie versinken und alles andere ausblenden, was in Überlandfahrten in Indien oder Laos sicherlich ein maximaler Vorteil sein kann. Ich kann einfach in voller Ruhe für mich bleiben oder auch fokussiert arbeiten – je nachdem, was ich machen möchte. Wer die Geräuschkulisse nicht ganz ausblenden will, kann diese einfach halb oder ganz abschalten. So hörst Du alle Außengeräusche und auch Deine Musik klar und deutlich.

Jacqui mit den Plantronics Backbeat Pro 2 in ihrem Surburb in London, 2017.Kabellos und bequem durch Stand, Land, Fluss: meine neuen Kopfhörer haben mich überzeugt!

3.2 Die Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit der BackBeat Pro 2 ist einfach nur fucking amazing: ich kann 24 Stunden am Stück durch hören, oder die Kopfhörer mehr als eine Woche ohne Aufladen benutzen, wenn ich nur ein paar Minuten Musik höre. Dann lade ich die Kopfhörer maximal eine Stunde und die Akkus sind wieder voll. Eigentlich reichen auch 15 Minuten und die Akkus sind wieder vollends brauchbar. So kann auch zwischendurch schnell aufgeladen werden, wenn gerade nicht dauerhaft eine Steckdose vorhanden ist. Ich lade die Kopfhörer jedenfalls wirklich selten und nur ganz kurz. Wer die Kopfhörer lange nicht benutzt, muss sich hier auch um nichts kümmern: sie schaffen sechs Monate im Standby-Modus.

Weitere Vorteile der Plantronics Back Beat 2 auf einen Blick
  • Die Plantronics BackBeat Pro 2 kommen mit einem Reise-Etui und einem Notfall-Kabel daher, welches immer dann benutzt werden kann, wenn Du vergessen hast, die Kopfhörer aufzuladen
  • Du kannst zwei Geräte gleichzeitig verbinden, sodass Du beispielsweise einen Film auf dem Laptop streamen, aber auch kurz die Sprachnotizen im WhatsApp auf Deinem Handy abhören kannst

 

Klingt gut? Klingt besser: die Plantronics BackBeat 2 in schwarz kosten bei Amazon.de zum heutigen Tag nur noch 204,99€. Sichere Dir gleich hier Dein Exemplar: Klick’ hier

 

Sind Kopfhörer für Dich auch super wichtig auf Reisen? Welche sind Deine Favoriten?

Deine

Jacqui's Original-Signatur.

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Affiliate-Links basieren auf dem Prinzip der Vermittlungsprovisionen über einen Link zu einem Produkt. Kaufst Du das Produkt, welches ich mit dem Link bewerbe, erhalte ich dafür ein Honorar. Ich stelle Dir nur Artikel vor, die ich selbst benutze und von denen ich 100%ig überzeugt bin. 

 

Kann ich Dir sonst noch weiterhelfen?

Die besten Reise-Apps: meine unverzichtbaren Weltreise-Lieblinge

So findest Du günstige und komfortable Unterkünfte auf Reisen

Die besten Kreditkarten für Deine Weltreise

Share: