Verschiedene Kreditkarten stecken in einer Hosentasche.

Wer viel und lange reist, der braucht vor allem eines: eine Kreditkarte mit super Konditionen, um nicht all das Geld, was mühsam erarbeitet wurde, in Windeseile wieder an diverse Gebühren zu verlieren. Unterwegs brauche ich eine Kreditkarte, die mir Gebühren erstattet, mich kostenlos bezahlen lässt und mir in jeder Notsituation helfen kann. Ich habe lange nach einer geeigneten Kreditkarte gesucht und wurde fündig, doch wenn sich Konditionen verschlechtern, dann brauche ich immer noch ein Ass im Ärmel. Daher habe ich für Dich drei Kreditkarten herausgesucht, die für Vielreisende in Frage kommen.

1. Der Klassiker: Deutsche Kreditbank (DKB)

Die kostenlose Visa-Card der DKB ist der Klassiker unter den Kreditkarten. Nahezu jede*r Backpacker*in, den/die ich auf meinen Reisen getroffen habe, hatte diese Kreditkarte dabei! Die Vorteile liegen hier auch klar auf der Hand: weltweit kann an bis zu 1.000.000 Automaten kostenlos Geld abgehoben werden – vorausgesetzt, die Automaten haben ein Visa-Logo. Es gibt keine Kontoführungsgebühren und weltweites Zahlen mit Pin, Unterschrift oder auch kontaktlos ist im außereuropäischen Ausland kostenlos. Die regulären 1,75% des Umsatzes werden zwar automatisch eingezogen, jedoch spätestens zum Anfang des Folgemonats auf die Visa-Card erstattet.

Da die DKB keine Filialen hat, wird alles bequem online geregelt. Nahezu jedes Anliegen kannst Du selbstständig regeln, für alles andere gibt es den brillianten Email-Kundenservice, der innerhalb von 24 Stunden antwortet und jederzeit bereit steht. Für alle, die nicht warten können, hat die DKB eine 24/7 erreichbare Hotline. Für mich einfach perfekt! Und da dank Online-Kontoauszügen auch kräftig an Papier, Müll und auch Stauraum gespart werden kann, tust Du der Umwelt auch noch einen kleinen Gefallen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die DKB ein kostenloses Notfallpaket anbietet, was dann greift, wenn Du Deine Kreditkarte verloren hast oder sie Dir geklaut wurde. So stehst Du nirgends ohne Bargeld da! Ein tolles Extra ist auch die bis zu 15% City-Cashback-Garantie, die Dir Rabatt in verschiedenen Geschäften und auch Online sichert, wenn Du Deine Karte vorzeigst. Bei Galeria Kaufhof kannst Du bis zu 9% sparen, bei Conrad 4% oder bei Jochen Schweizer 10%. Ein super Deal!

Eine mit Scheinen, Münzen und Kreditkarten gefüllte Brieftasche.Eine gebührenfreie Kreditkarte ist das A&O jeder Weltreise, um das hart ersparte Budget zusammenzuhalten.

Die Vorteile der DKB-Visa-Card auf einen Blick

  • Kostenlose Visa-Card
  • Voraussetzung: Abschluss eines DKB-Cash-Kontos
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenloses Geldabheben an über 1.000.000 Geldautomaten weltweit (mit Visa-Logo)
  • Im außereuropäischen Ausland mit Pin, Unterschrift oder kontaktlos bezahlen
  • Die 1,75% Auslandseinsatzgebühr werden zum Folgemonat zurückerstattet
  • 0,2% Zinsen für Guthaben bis 100.000 Euro auf der Visa-Card
  • 6,9% Dispozins bei vierteljährlicher Abrechnung
  • Bis zu 15% City-Cashback
  • Kostenloses Notfallpaket bei Verlust der Kreditkarte

 

Hier kannst Du Dein DKB-Cash-Konto mit Visa-Card eröffnen: 

(Klicke auf das Bild)

Die VISA-Kreditkarte der DKB.

 

Neuerungen bei der DKB-Visa-Card

Die lästigen Fremdgebühren

Seit 01. Juni 2016 erstattet die DKB keine Fremdgebühren mehr, die an Geldautomaten weltweit anfallen können. Das bezieht sich auf die vom Geldautomatenbetreiber individuell erhobenen Entgelte, die je nach Land unterschiedlich sind. Umgehbar sind diese Gebühren laut der DKB, indem ausschließlich Geldautomaten mit Visa-Zeichen benutzt werden. Ich habe zusätzlich noch vor jedem Abheben geschaut, ob der jeweilige Automatenbetreiber Gebühren abhebt, oder nicht. So habe ich mir beispielsweise in Australien viel Geld sparen können, weil ich dort zur ANZ-Bank gegangen bin, nicht aber zur Commonwealth-Bank.

Der Status „Aktivkunde“

Ab dem 01. Dezember 2017 werden Kunden in Aktivkunde*in und Passivkunde *in unterteilt. Aktivkunde*in ist jeder, der monatlich mindestens 700 Euro einzahlt, denn so möchte die DKB gewährleisten, dass ihre Kunden die Konten regelmäßig und nicht nur zum Reisen nutzen. Das ist verständlich, führt aber zu einer unfairen Zweiklassenbehandlung, die fragwürdig ist. Aktivkunden*innen genießen weiterhin alle Rechte wie kostenfreies Abheben oder Bezahlen weltweit. Wer Passivkunde*in geworden ist, verliert einige Vorteile. Wie das genau aussieht, habe ich im Folgenden zusammengestellt:

                                          Aktivkunde      Passivkunde

Guthaben-Zinsen                      0,20%              0,0%

Dispozinsen                                 6,9%                7,5%

Kostenloses Abheben                  Ja                    Nein

Kostenloses Bezahlen                  Ja                    Nein

Notfallpaket                                  Ja                    Karte 180€, Bargeld 150€

Cashback                                       Ja                    Nein

 

Achtung: Um Aktivkunde*in zu bleiben, musst Du bis zum 30. September 2017 die ersten 700 Euro einzahlen.

 

2. Eine Alternative: die Santander Bank

Wer an der DKB-Visa-Card aufgrund der eingetretenen Veränderungen keine Freude mehr hat, der ist eventuell mit der Santander 1plus-Visa-Card gut beraten. Diese ist kostenlos und hier kannst Du sogar noch Dein altes Girokonto mitnehmen – egal, bei welcher Bank Du bist. Weltweit kann an über 2.000.000 Automaten kostenlos Bargeld abgehoben werden und ebenso kostenlos bezahlt werden. Darüber hinaus erstattet die Santander-Bank die Fremdgebühren, welche von den jeweiligen Automatenbetreibern je nach Land festgelegt werden, womit sie der DKB einen Schritt voraus ist. Es gibt eine kostenlose Zusatzkarte und auch eine flexible Rückzahlungsvereinbarung für einen zuvor in Anspruch genommenen Dispositionskredit.

Die 1plus-Visa-Card ermöglicht außerdem 5% auf Reisebuchungen, weltweit 1% Tankrabatt (der sich insbesondere lohnt, wenn Du in Australien oder Neuseeland mit dem Auto oder Van unterwegs bist) und kommt auf Wunsch mit einem Sicherheitspaket daher. Mit all diesen Vorteilen kann es die Santander-Kreditkarte durchaus mit der DKB-Kreditkarte aufnehmen, wobei es auch hier einige wenige Haken gibt…

Eine Person zahlt mit Kreditkarte und Pin.Kostenloses Abheben und Bezahlen machen eine gute Kreditkarte erst aus. 

Die Nachteile: Die Santander 1plus-Visa-Card ist schwieriger für Schüler*innen oder Studierende zu beantragen, weil ein Nachweis über ein monatliches Einkommen vorhanden sein muss. Dies schloss meist Berufstätige mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis ein, jedoch ist Santander etwas studierendenfreundlicher geworden und rückt die Karte ab 500 Euro Einkommen monatlich raus.

Darüber hinaus kannst Du nur 300 Euro pro Tag abheben, was deutlich unter den regulären 500 Euro liegt, die bei nahezu jeder anderen Kreditkarte liegt. Trotzdem bietet die Kreditkarte alles, wovon wir Vielreisenden träumen:

Die Vorteile der 1plus-Visa-Card auf einen Blick

  • Keine Gebühren
  • Keine Kontoeröffnung notwendig
  • Weltweit kostenlos an über 2.000.000 Geldautomaten abheben
  • Erstattung von Fremdgebühren
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • Flexible Rückzahlung
  • 5% Erstattung auf Reisebuchungen
  • Weltweit 1% Tankrabatt
  • Je nach Wunsch mit Sicherheitspaket

 

Hier kannst Du Die 1plus-Visa-Card beantragen: 

(Klicke auf das Bild)Die Santander 1plus-Visa-Card.

 

3. Für Euro-Länder: die New-Visa-Barclaycard

Wer lediglich für Länder mit Euro als Währung eine Kreditkarte mit guten Konditionen sucht, der ist mit der New-Visa-Barclaycard gut aufgehoben. Diese kostet ebenfalls keine Jahresgebühr und erhebt keine Gebühren bei Euro-Abhebungen. Der Kontoausgleich kann mit flexibler Rückzahlung erfolgen, es gibt einen Notfallservice auf Reisen und 5% Reise-Rückvergütung, wenn die Reisebuchung mit einem Reisebüro-Partner von Barclaycard durchgeführt wurde. Auch bietet die New-Visa-Card den Service einer Rückkauf-Garantie, was bedeutet, dass Du bis zu 12 Monate, nachdem Du etwas von einem Vertragspartner der Barclaycard gekauft hast, diesen Artikel wieder zurückgeben kannst – zu garantierten 50% des Kaufpreises.

Die Nachteile: Wird in einer Fremdwährung abgehoben, fallen 1,99% Auslandseinsatzgebühren an, die nicht rückerstattbar sind.

Eine Person gibt einen Pin in einen Geldautomaten ein.Sicherheit ist bei Kreditkarten ebenso wichtig wie ein 24/7 erreichbarer Kundenservice, der in Notsituationen hilft.

Die Vorteile der New-Visa-Barclaycard auf einen Blick:

  • 0€ Jahresgebühr
  • 0€ Zinsen bis zu 2 Monaten
  • Keine Abhebegebühren im Euro-Raum
  • Kontaktloses zahlen unter 50€ möglich
  • Kein Kontowechsel nötig
  • Oftmals wird Prämie gezahlt
  • Rückkauf-Garantie

 

Hier kannst Du die New-Visa-Barclaycard beantragen:

(Klicke auf das Bild)

Die New-Visa-Barclaycard.

Was für eine Kreditkarte nutzt Du zum Reisen?

DeineJacqui's Original-Signatur.

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Die besten Reise-Apps: meine unverzichtbaren Weltreise-Lieblinge

So findest Du günstige und komfortable Unterkünfte auf Reisen

Die besten Reisekopfhörer: meine Plantronics Backbeat Pro 2

 

Hinweis: Die Bilder in diesem Artikel stammen von Pixabay.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Eröffnest Du ein Konto mit der DKB über den oben geposteten Link, unterstützt Du auch meinen Blog. Für Dich entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten.

Share: