Polly vor ihrem Auto in einem ausgetrockneten Fluss in South Australia, 2016.

Wer hat nicht Lust auf ein oder zwei Jahre in Australien?! Für die meisten von uns geht dies jedoch nu im Rahmen eines Working Holiday – Aufenthalts, da Australien eines der teuersten Länder der Welt ist. Um dort auf Bugert zu reisen, musst Du schon ordentlich was auf der hohen Kante haben! Doch damit Du nicht ewig schuften, warten und dann zusehen musst, wie ein Tausender nach dem anderen wöchentlich zum Fenster herausfliegt, ist es einfacher, ein Working Holiday Visum zu beantragen. So kannst Du bequem vor Ort arbeiten und wirst weitaus höher entlohnt, sodass Du vor Ort viel besser zurechtkommst als mit einem Budget. Ich selbst werde ab April dieses Jahres mein zweites Working Holiday Jahr antreten und dieses Mal alles anders machen, um eine unvergessliche Zeit zu haben. Nun hat die australische Regierung ab 2019 aber auch bahnbrechende Änderungen angekündigt, die Dich eventuell interessieren könnten…

Ein drittes Jahr ist möglich

Nicht ein Jahr, nicht zwei Jahre – sondern gleich drei?! Was unglaublich klingt, wird schon ab dem 01. Juli 2019 Realität: wer sechs Monate in einem bestimmten regionalen Gebiet in einem landwirtschaftlichen Sektor arbeitet, qualifiziert sich für ein drittes Jahr. Das bedeutet für Dich: das erste WHV bekommst Du gratis bis zu Deinem 31. Lebensjahr, das zweite WHV bekommst Du, wenn Du mindestens 88 Tage Farmarbeit während Deines ersten Aufenthalts in Australien geleistet hast; und das Dritte, wenn Du noch einmal sechs Monate Farmarbeit bei Deinem zweiten Aufenthalt leistest. Farmarbeit ist zwar weniger schön und meist langweilig und körperlich anstrengend, doch hast Du, wenn Du einen guten Arbeitgeber bekommst, Aussichten auf ein gutes Gehalt und immerhin auf ein drittes Jahr in Australien. Eigentlich ziemlich gut, oder?!

Erhöhung der Altersgrenze auf 35 Jahre

Australien hat bereits vor zwei Jahren angekündigt, die Altersgrenze auf 35 Jahre anzuheben. Leider ist dies bisher nur für Kanada und Irland geschehen, nicht aber für die anderen Länder, die sehnsüchtig auf die Alterserhöhung warten. Da sich zum 01. Juli 2019 aber weitere Änderungen ergeben, kann durchaus gehofft werden, dass die anderen Länder ebenfalls zugelassen werden. Die Chancen stehen nicht schlecht!

Einmal die Great Ocean Road abfahren: der Traum vieler Backpacker*innen!

Mehr als sechs Monate bei einem Arbeitgeber

…vorausgesetzt, Du arbeitest in der Landwirtschaft. Bisher mussten alle Backpacker*innen nach sechs Monaten kündigen, doch das hat sich nun für diesen Sektor erledigt. Diese Änderung gibt es jedoch nicht erst seit 2019, sondern schon seit dem 05. November 2018.

Erweiterungen der Regionen für Farmarbeit

Seit dem 05. November 2018 gibt es ebenfalls eine Ausweitung der Gebiete für die Farmarbeit in Australien. Bisher musste die Farmarbeit in speziellen Gebieten, die per Postleitzahl ermittelt wurden, geleistet werden. Nun wurden weitere Gebiete erschlossen, was die Möglichkeiten für Jobs weitaus erhöht hat. Welche Postleitzahlen genau hinzukommen werden, wird spätestens zum 01. Juli 2019 mit allen anderen Neuerungen mitveröffentlicht.

Was gibt es schöneres als Roadtrips durch Down Under mit dem eigenen Jeep? 

Quelle: Homeaffairs

Planst Du ein Working Holiday Jahr in Australien?

Deine

Mehr zum Thema Work and Travel:

Work and Travel in Neuseeland: das solltest Du wissen!

Work and Travel und Langzeitreisen ab 30: so gelingt’s!

Im Land der aufgehenden Sonne: 6 Gründe für Work and Travel in Japan

Share: