Der Eingang des Winter Wonderlands in London. Bildquelle: Pixabay.

Morgen ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür! Und wer Lust hat, nach den Feiertagen noch ein bisschen Action zu erleben – beispielsweise mit einem Kurztrip nach London – der sollte sich diesen Artikel nicht entgehen lassen! London an Weihnachten ist nicht nur wegen der bezaubernden und wunderschön leuchtenden Dekoration weltweit bekannt und begehrt, sondern auch, weil die Briten*innen einfach total die Weihnachtsfreaks sind. Weihnachten ist so heilig, dass am 25. Dezember nicht einmal der Nahverkehr verfügbar ist – bis auf wenige Ausnahmen bleibt alles geschlossen oder wird spätestens am Nachmittag eingestellt. Neben einem Spaziergang durch die festlich dekorierten Straßen ist es in London jeden Winter auch Pflicht, einen der größten Weihnachtsmärkte der Welt zu besuchen: das seit 2007 stattfindende Winter Wonderland! Dieses zieht jährlich 14 Millionen Besucher*innen aus ganz Großbritannien und sogar anderen Ländern an. Der Weihnachtsmarkt ist so groß, dass Du Dich dort locker einen ganzen Tag aufhalten kannst. Was Du alles erleben wirst, erfährst Du hier!

Weihnachtlicher Speis und Trank

Der Anlaufpunkt Nummer eins ist für alle Besucher das Bayrische Dorf. Dort gibt es unzählige Cafés, Restaurants, Bars und gemütliche Holzhütten, die sehr bayrisch und auch schweizerisch aussehen können. Im Grunde genommen treffen hier ein deutscher Weihnachtsmarkt und das Oktoberfest zusammen – so war jedenfalls mein Eindruck, als ich 2017 zum ersten Mal dort zu Besuch war. Auch die bekannten Weihnachtsmarkt-Holzhütten, die wir aus Deutschland kennen, stehen hier. Für uns mag das nicht so spannend sein, doch die Briten fahren da voll drauf ab. Es sieht ja auch eigentlich wirklich schön aus! Über 200 gemütlich beleuchtete und dekorierte Holzhütten bieten nun alles an, was das Herz begehrt: mit Schokolade überzogene Früchte, kandierte Äpfel, Lebkuchenherzen, gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Popcorn und vieles mehr. Wer es eher deftig mag, der kann auf ein reichhaltiges, deutsches Angebot zurückblicken: es gibt Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln, Weißwurst, Rotkohl, gebratene Pilze und für Vegetarier*innen Halloumi-Pommes mit Süßkartoffeln. Kurzum: es gibt einfach alles, was das Herz begehrt! Darüber hinaus wird das Bayrische Dorf mit Livemusik und DJs unterhalten, während sich alle Besucher die Bäuche vollschlagen und einen Glühwein nach dem anderen kippen.

Das Bayrische Dorf ist der Anlaufpunkt für Speis und Trank. 

Wer genau hinsieht, kann auch deutschsprachige Lebkuchenherzen ergattern.

An den Bars in und um die Holzhütten betrinken sich die sehr trinkfesten Briten*innen und Besucher*innen aus aller Welt derweil mit Glühwein und warmem Apfel-Cider. Da ich weder Apfel-Cider, noch Glühwein mag, gab es für mich eine heiße Schokolade mit Baileys und Schlagsahne. Davon hätte ich mir locker drei oder vier kippen können! Doch bei einem stolzen Preis von acht Euro habe ich an der Schoki genippt wie ein Kind an einer ein-Liter-Wasserflasche. Neben den traditionellen Bars und eigens aufgebauten, englischen Pubs (die wirklich verdammt gut aussehen), gibt es ebenfalls Cocktailbars und eine eigens eingerichtete Eisbar, welche wie das Wort schon sagt – ganz aus Eis besteht. Dort gibt es nicht nur Eisskulpturen, sondern auch die Getränke im Eisglas serviert. Richtig stylisch! Nach Deinem Besuch in der Eisbar solltest Du dann an der Feuerplatz-Bar vorbeischauen, denn dort brennt ein warmes Lagerfeuer, an dem Du Dich aufwärmen kannst.

Tipp: Wenn die Eisbar schon ausgebucht ist, kannst Du dich nach einer Eisbar außerhalb des Winter Wonderlands umschauen; es gibt z.B. die Below Zero Ice Bar.

Ich war letztes Jahr in dieser Eisbar, da die Bar auf dem Festgelände schon ausgebucht war.

Actiongeladene und gemäßigte Attraktionen

Wie jedes Jahr kommt das Winter Wonderland mit einem riesigen Angebot an Spaß daher: es gibt über 100 Attraktionen und über 150 charmante Holzhütten mit einzigartigen Geschenken, Dekoration, Schmuck und weiteren Dingen zum ausgiebigen Shoppen. Einzigartige Attraktionen sind Eislaufen auf der größten Eislauffläche Großbritanniens, wilde Achterbahnen, ein Riesenrad, lustige Rutschen, gemäßigte Attraktionen für Kinder wie z.B. eine Teletubbies-Weihnachtsshow oder ein Besuch beim Weihnachtsmann; darüber hinaus gibt es eine 60 Meter hohe Aussichtsplattform und die üblichen Rummelfahrten wie Schiffschaukel, Breakdance oder den freien Fall aus 85 Metern Höhe. Du kannst zwei Zirkusse oder den verzauberten Wald besuchen oder dich im magischen Eiskönigteich von den dort ausgestellten Eisskulpturen beeindrucken lassen.  Neue Attraktionen für 2018 sind ein Eisskulpturen-Workshop, die Show Peter Pan on Ice, eine Comedyshow im Circus MegaDome und ein Hinterhofkino, welches Weihnachtsklassiker für Groß und Klein zeigt.

Schlittschuhlaufen auf Großbritanniens größter Eislauffläche: wer kommt mit?!

Fröhliche Feststimmung: auf dem Winter Wonderland – Gelände ist immer etwas los!

Tipps für Deinen Besuch: das musst Du wissen

Das Winter Wonderland ist noch bis zum 06. Januar 2019 von jeweils 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr täglich geöffnet. Nur am britischen Weihnachtstag, dem 25. Dezember 2018 ist es – wie fast alles andere in Großbritannien – geschlossen.

Das Winter Wonderland befindet sich in der südwestlichen Ecke des Hyde Parks (W2 2UH). Der schönste Eingang ist von der Tube-Station Hyde Park Corner zu sehen, doch kannst Du auch von Marble Arch aus hineinspazieren.

Wenn möglich, komme bereits am frühen Nachmittag. Am Abend und besonders am Wochenende ist das Winter Wonderland überfüllt – aber dennoch besuchbar.

Das Winter Wonderland kostet keinen Eintritt, aber die meisten Attraktionen schon. Für bestimmte Erlebnisse wie die Eisbar oder die Peter-Pan-Show ist es sehr empfehlenswert, im Vorfeld Tickets für Deinen Besuch zu kaufen.

Gönn Dir was: natürlich sind Glühwein, die heiße Schokolade mit Baileys und die gebrannten Mandeln immer teuer, doch die Preise vom Winter Wonderland setzen noch einmal einen drauf. Nimm es nicht so schwer und pack Dir ein gönnerhaftes Taschengeld (in bar!) ein, um nicht nein sagen zu müssen. Vielleicht bist Du ja auch nur einmal im Leben dort?!

Pack Dich dick ein: trotz Glühwein und Baileys wird es sehr kalt sein. Wenn Du die Eisbar mitnehmen willst, musst Du zusätzlich mit etwa minus zehn Grad rechnen. Kleide Dich also im Zwiebellook und bringe Handschuhe, Mütze und Schal mit.

Bar und Spielplatz in einem: die Karusselbar ist ein tolles Erlebnis für Jung und Alt!

Weitere Infos zum Winter Wonderland und eine genaue Übersicht über die Attraktionen findest Du hier.

Warst Du mal zu Besuch im Winter Wonderland?

Deine

Bock auf noch mehr London?

Street Art, Food Markets und Künstlerkieze – zu Besuch im alternativen London

Leben in Großbritannien III: Unterwegs im lebendigen East End von London

Leben in Großbritannien IV: meine zwei Jahre in London

Share: