Eine Frau macht Yoga an einem See. Quelle: Pixabay

Ist es bei Dir auch schon soweit? Es wird langsam kälter, die Sonne zeigt sich weniger als sonst, es wird schneller dunkel und die ersten Blätter fallen vereinzelt von den Bäumen. Also hier in London kündigt sich der Herbst bereits mit großen Schritten an! Da ich den Herbst sehr gerne mag und dieser in diesem Jahr kurz ausfallen wird, weil es ab Ende November wieder puren Sommer gibt, kann ich mich meiner angenehmen Herbstmelancholie gar nicht wirklich hingeben. Wenn es Herbst wird, dann möchte ich mich nicht nur Zuhause bei Kerzenlicht einmummeln und Tee trinken, sondern auch ruhigere Reisen unternehmen. Besonders Yoga- und Meditationsreisen finde ich im Herbst sehr passend – ganz egal, ob Sie in der Heimat stattfinden oder doch wieder in die Sonne führen. Eine Art Meditationsreise habe ich schon einmal gemacht, nämlich 2016 in Malaysia. Zehn Tage schweigend meditieren und niemandem ins Gesicht schauen, war eine der intensivsten und schönsten Erfahrungen meines Lebens. Was mir fehlt, ist eine klassische Yogareise. Wäre das nicht auch was für Dich? Damit Deine Planung für den Entspannungsurlaub klappt, habe ich Dir in diesem Artikel eine vollständige Packliste erstellt. Du kannst direkt packen und losstarten!


Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbung und Werbelinks zu 21Run. Ich habe für das Schreiben und Veröffentlichen dieses Artikels ein Honorar erhalten. Ich schreibe gesponserte Artikel jedoch nur dann, wenn mir etwas persönlich gefällt und wenn ich davon überzeugt bin, dass Du als Leser*in auch etwas davon hast.

Gibt Energie und Entspannung im Doppelpack zurück: ein Yoga-Retreat kann Wunder wirken!

Bewusste Entspannung: fit werden im Yoga-Retreat

Ich praktiziere Yoga bereits seit 2010. Nach jeder Stunde fühle ich mich nicht nur mehr biegsam und fit, sondern auch tiefenentspannt. Da Yoga bereits die breite Mittelschicht erreicht hat, boomen inzwischen auch die Yoga-Retreats. Ich möchte meins gern in Rishikesh in Indien machen, quasi in der Geburtsstadt des Yogas. Da Yoga-Urlaub Dich entspannen soll, solltest Du beim Packen in jedem Falle auf die richtige Garderobe achten. Unbequeme, zu enge oder unbeliebte Kleidungsstücke sind hier fehl am Platz, denn damit der Urlaub ein Erfolg wird, sollte alles so sein, wie Du es haben willst. Ich habe meine Yoga-Garderobe teilweise erneuert, da ich mich in meinen alten Sachen nicht wohlgefühlt habe.

Für Deinen entspannten Yoga-Urlaub brauchst Du:

Damit alles reibungslos funktioniert, ist eines neben der Planung ganz wichtig: das richtige Equipment!

Die Antwort liegt in Dir selbst: Selbstfürsorge im Meditations-Retreat

2016 habe ich in Malaysia mein erstes, buddhistisches Meditations-Retreat absolviert. Zehn Tage verbrachte ich schweigend in einem abgeschirmten Zentrum im malaysischen Regenwald, wo ich wirklich kein einziges Mal mit jemandem sprach oder jemanden ansah. Die Stille war atemberaubend und so laut, dass sie mich erst einmal umhaute. Mein Meditationsurlaub war einer der schönsten, wichtigsten und intensivsten Dinge, die ich je in meinem Leben erfahren habe. Du begegnest Dir selbst, Du kannst Dir nicht ausweichen und Du wirst plötzlich alles so viel klarer sehen. Zehn Tage Schweigemeditation klingt vielleicht erst einmal hart, doch wirst Du sehen, wie wunderbar ganzheitliches Heilen und Loslassen sein kann. Denn die Antworten, die wir suchen, liegen nur in uns selbst – wir werden sie nicht woanders finden!

Für Deinen befreienden Meditationsurlaub brauchst Du:  

 

Bist Du eher der Yoga- oder Meditationstyp?

Deine

Jacqui's Original-Signatur.

Hinweis: alle Bilder aus diesem Artikel stammen von Pixabay.

Share: