“Nothing is impossible, the word itself says: I’m possible!“
Audrey Hepburn

Eigentlich bin ich Berlinpatriotin, doch Weltbürgerin auf den Spuren der wirklich wichtigen Dinge im Leben. Im November 2015 ging ich auf Weltreise, doch Mitte 2016 entschied ich mich dazu, meinen eigentlichen Traum wahrzumachen: ich möchte keine auf ein paar Jahre beschränkte Reise machen, sondern rund um die Welt leben und ortsunabhängig meinem Traumjob der Bloggerin und Autorin nachgehen. Ich möchte dort leben, wo mein Herz sich gerade am wohlsten fühlt und nicht an einen Ort gebunden sein.

Im September 2016 lernte ich meinen thailändisch-britischen Herzensjungen in Australien kennen, der nicht nur mein Seelenverwandter ist, sondern auch ausgestiegen ist und die Welt sein Zuhause nennt. Wir wollen beide genau dasselbe vom Leben. Diese Begegnung hat nicht nur mein Herz tief berührt, sondern mein Leben in die für mich bestimmten und richtigen Bahnen gelenkt, denn ich bin endlich wieder ganz ich selbst! Ich bin gespannt, wohin uns diese Liebe führen wird und wo wir überall leben werden. Es gibt so viel zu entdecken!

Jacqui post auf einem Stuhl in einem pinken See in Australien.Auf dem Weg nach Sydney einen pinken See entdecken war 2016 ein Roadtrip-Highlight für sich!

 

Ich habe mich für ein Leben fernab von einer ortsgebundenen Karriere entschieden, weil ich die 40-Stunden-und-es-ist-nie-genug-Wochen für ein mickriges Gehalt trotz guter Ausbildung, die fehlende Work-Life-Balance und Wochenend-Betäubung, die mein Leben dominiert haben, einfach satt hatte. Und dann gab es da noch die alltägliche Gentrifizierungspanik und den Konformismus-Zwang, dem ich aufgrund meines anderen Aussehens und meiner alternativen Lebensrealität permanent ausgesetzt war…

Diese Zustände, unter denen ich so sehr gelitten habe, möchte ich nie wieder fühlen – wohl aber glücklich sein.  Ich möchte, dass meine Träume nicht nur Träume bleiben, sondern Realität werden. Ich finde, dass das Leben sehr wohl ein Wunschkonzert ist. Ich glaube daran, dass nicht vorgefertigte Lebensläufe glücklich machen, sondern ausschließlich das, was uns tief im Herzen berührt; was sich gut anfühlt, was uns den Flow fühlen lässt. Und was das ist, definiert jeder Mensch für sich!

Ich finde, dass nicht alle für einen traditionellen Lebensweg bestimmt sind, weil es heute so viele Möglichkeiten gibt. Mir persönlich bringt es nichts, wenn ich eine dicke Karre, einen sicheren Job oder eine große Altbauwohnung im Hipsterkiez habe, wenn ich doch unglücklich bin. Ich habe nichts gegen Cocooning, Biedermeier-Lifestyle und Sesshaftigkeit, jedoch ist das einfach nicht mein Ding. Meine Träume lauten anders und ich habe nur ein Leben, um diese auch zu erleben. Aufschieben und von einem später reden, was eigentlich schon heute ist, bringt nichts. Ich lebe heute. Und ich kann die verlorene Zeit nicht zurückdrehen…

Ich entscheide mich dazu, genau jetzt aktiv glücklich zu sein; was bedeutet, dass ich ausschließlich meinem Herzen folge und nur die Dinge tue, die ich wirklich tun möchte. Wenn das bedeutet, dass ich aussteigen muss, steige ich eben aus. Seitdem ich dies praktiziere, fühle ich mich nicht nur frei, sondern vor allem so lebendig wie nie zuvor. Jeder Atemzug, jeder Sonnenaufgang, jeder Sternenhimmel und jedes neue Abenteuer lassen mich zum dankbarsten Menschen der Welt werden.

Das Leben ist wundervoll!

Jacquis Map of Happiness: ihre bereisten Länder bis 2017.Meine Happiness-Map 2017

 

Jacqui Grewenig

Geboren im Frühling 1989. Bachelor of Arts in Philosophie und Geschichte. Arbeitete 9 Jahre als Model. Schreibt seit 2003. Vegetarierin seit 2007. Reist aktiv durch die Welt seit 2005. Erste Reise in Europa war Frankreich in den 1990er Jahren. Erste Fernreise war 2008 nach New York City. Lieblingsland: Indien.

Die Welt bereisen. Berlin fühlen. Schreiben. Unendlich viel schreiben. Bücher lesen. Philosophie. Psychologie. Guter Techno. Energetischer Rock. Vegetarisch-veganes Essen. Allerlei Kaffee-Kreationen. Kreativ sein. Indien. Ayurveda. Yoga. Meditieren. Buddhismus. Fremde Kulturen. Freundschaften pflegen. Tiere schützen. Tropische Temperaturen. Am Meer sein. Oder in der Wüste. Weltmetropolen. Tattoo-Kunst. Andersartigkeit. Alternativ leben. Theater. Musical. Oper. Varieté. Ballett. Tanzen. Träumen. Lieben. Leben. Freiheit. Zwischen den Zeilen lesen. Glücklich sein. Keine Sekunde vergeuden!

Jacqui bewundert die Street Art der Hosier Lane in Melbourne.

In meinem natürlichen Habitat mit Streetart und Freiheit war ich auch 2017 in Melbourne.

WAS SAGST DU DAZU?

*

Jacqui Grewenig
London, England

G'day mate! Ich bin Jacqui, Weltreisende, Aussteigerin und Freigeist. Ich liebe das Leben, das Reisen, fremde Kulturen, vegetarisch-veganes Streetfood aus aller Welt und lerne gerne neue Leute kennen. Ich begeistere mich für Meditation, Yoga und den Buddhismus und reise am liebsten in Länder, die völlig anders sind als Europa. Darum ist mein Lieblingsland wohl auch Indien... ♥ Ich bin vor 2 Jahren ausgestiegen und lebe und arbeite seitdem rund um die Welt.

Meine Kreditkarte

Die VISA-Kreditkarte der DKB.

Folge mir auf Facebook
Und wo schläfst Du heute?

Folge mir auf Bloglovin’
Follow