Die schottischen Highlands im Winter 2017/18.

Ich wünsche Dir ein frohes, neues Jahr 2018! Kaum zu glauben, wie schnell das letzte Jahr vergangen ist und wie viel wieder passiert ist. Ich hatte jetzt noch einmal die Gelegenheit, mein (Reise)-Jahr und insbesondere mein zweites Reisehalbjahr 2017 Revue passieren zu lassen, denn Michael von Erkunde die Welt hat zu einer gleichnamigen Fotoparade aufgerufen, an der ich gerne teilnehme! Da ich seit März 2017 wieder an einem Ort – in London – wohne und mich auf meinen Reiseblog, meine Buchveröffentlichung und auf meinen Job konzentrieren wollte, konnte ich leider verhältnismäßig wenig reisen, doch ich bin trotzdem zufrieden. Ich war in der zweiten Jahreshälfte in Irland, England, Schottland und Wales unterwegs und habe auch nach zwei Jahren Dauerreise wieder meine Heimat Berlin besucht. Somit kommen all meine Foto-Lieblinge in diesem Artikel aus diesen Ländern. Und weil ich in diesem Jahr wieder in Richtung Asien und Ozeanien verschwinde, freue ich mich, dass diese Fotoparade doch eher europäisch ist!

1. Das schönste Foto aus dem zweiten Reisehalbjahr 2017

Mein liebstes Reisefoto von 2017 ist eindeutig der erste Schnappschuss aus den schottischen Highlands, wo ich mit meinem Partner zum Jahresende unterwegs war. Diese haben sich ohne jeden Zweifel zu meiner Lieblingslandschaft in ganz Großbritannien gemausert, denn die Highlands sind etwas ganz Besonderes und einfach nur zauberhaft schön! Diese unendlichen Weiten und diese Berge, die zur Winterzeit schneebedeckt waren und ganz im Nebel lagen… Ich habe mich sofort verliebt und kann es kaum erwarten, Ostern zurückzukehren!

Die schottischen Highlands im Winter 2017/2018.

 2. Mein Lieblingsfoto aus der Kategorie „Landschaft“

Eine der tollsten Landschaften in den schottischen Highlands war durchzogen vom berühmten Glenfinnan Viadukt, was aus Harry Potter bekannt ist. Es fügt sich perfekt in die malerische Landschaft ein und hat mich außerdem begeistert, weil es schön ist, etwas, was aus Filmen oder von Fotos bekannt ist, live zu sehen. Es kann noch so viel über Bildschirme gesehen werden – live vor Ort sein ist etwas ganz anderes und etwas, was sich ins Gedächtnis und auch in das Herz brennt. Denn das einzige, was ich in die Ewigkeit mitnehme, sind Erinnerungen von erfüllten Träumen!

Die schottischen Highlands im Winter 2017/18.

3. Mein Lieblingsfoto aus der Kategorie „Stadtbild“

Seit März 2017 lebe ich vorübergehend in London. Natürlich bin ich seitdem auf Achse, um die Hauptstadt Großbritanniens bis in den letzten Winkel zu erkunden, wobei ich dort auf Perlen gestoßen bin, die mein Streetartherz höherschlagen lassen. Ich liebe Streetart in Form von Graffitis, Postern und Stickern und daher war es kaum überraschend, dass mein Lieblingskiez Camden und eine meiner Lieblingsstraßen die Bricklane in Shoreditch ist. Dort habe ich die wohl passendste Streetart zum Jahr 2017 gefunden, die auf den Punkt bringt, was mit manchen Menschen auf dieser Welt nicht stimmt.

Streetart in Shoreditch, London, 2017.

 4. Mein Lieblingsfoto aus der Kategorie „Essen“

Im Sommer 2017 habe ich das erste Mal etwas typisch Äthiopisches gegessen – vegetarisch natürlich. Ich liebe exotische Speisen und probiere super gerne alles aus! Nach asiatischer Küche hat mich meine Faszination weiter nach Afrika gebracht, da ich diesen Kontinent ebenso spannend finde. Und weil ich insbesondere einmal nach Äthiopien reisen möchte, habe ich recherchiert, wo ich in London Äthiopisch essen kann. Da London super international ist, bin ich auch gleich auf dem Borough Market fündig geworden! Dieses Essen war nicht nur vegetarisch und gesund, sondern auch eines meiner Highlights im zweiten Reisehalbjahr!

Äthiopisches Veggiefood vom Borough Market, London, 2017.

 5. Mein Lieblingsfoto aus der Kategorie „Aussicht“

Die schönste Aussicht im zweiten Reisehalbjahr 2017 hatte ich eindeutig vom und auf das Schloss von Edinburgh. Es thront als Wahrzeichen wunderschön über der Stadt und hat mich von Anfang an begeistert und in seinen Bann gezogen. Ich war in vielen Schlössern und Burgen rund um die Welt, doch dieses Schloss war das höchste, was ich je besichtigt habe! Daher war die Aussicht auf die Stadt auch die schönste, welche ich dieses Jahr einfangen konnte.

Das Schloss von Edinburgh in Schottland, 2017.

6. Mein Lieblingsfoto aus der Kategorie „Nahaufnahme“

Dieses Foto entstand während meines Besuchs im Guinness Storehouse in Dublin. Nicht nur, dass sich Irland zu einem meiner Lieblingsländer in Europa gemausert hat; ich hatte auch unglaublich viel Spaß im Guinness Storehouse, was ich zunächst gar nicht für möglich gehalten hatte. Doch ein unglaublich gutes Marketingkonzept hat dafür gesorgt, dass ich wirklich ein Erlebnis statt eines Besuches hatte! Die Nahaufnahme zeigt hier ein Teil der Deko, die überall kunstvoll installiert wurde und die an Bier erinnern soll. Ich könnte mich ewig in diesen Perlen verlieren!

Die Deko-Perlen in Anlehnung an Bier im Guinness Storehouse in Dublin, Irland, 2017.

Du willst bei der Fotoparade von Erkunde die Welt mitmachen? Bis 23. Januar 2018 hast Du dazu noch Gelegenheit! Hier entlang!

Welches Bild gefällt Dir am Besten?

 

DeineJacqui's Original-Signatur.

 

Hier findest Du Artikel zu den Lieblingsfotos:

Pittoreskes Süd-Wales: 6 Orte, die Du sehen musst

Günstig durch Dublin: mit diesen 6 Tricks sparst Du Bares!

Street Art, Food Markets und Künstlerkieze – zu Besuch im alternativen London

 

Share: